Unterirdische Pickel: Prävention und Pflege 2023

Unterirdische Pickel: Prävention und Pflege 2023 – Entdecke den umfassenden Leitfaden über die Entstehung, Behandlung und Vorbeugung von unterirdischen Pickeln. Erfahre, wie Du mit bewährten Methoden und aktuellen Erkenntnissen zu einer gesunden Haut beiträgst.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was sind unterirdische Pickel?
  2. Ursachen von unterirdischen Pickeln
  3. Symptome und Erkennungsmerkmale
  4. Unterirdische Pickel seit Monaten
  5. Unterirdische Pickel am Kinn
  6. Unterirdische Pickel über Nacht loswerden
  7. Unterirdische Pickel über Nacht loswerden – Hausmittel
  8. 10 Behandlungsmöglichkeiten gegen unterirdische Pickel
  9. 9 Tipps zur Vorbeugung gegen unterirdische Pickel
  10. Schlussfolgerung
  11. FAQ

1. Was sind unterirdische Pickel?

Unterirdische Pickel, auch als zystische Akne bezeichnet, sind tiefliegende, entzündete Pickel, die tief unter der Hautoberfläche liegen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Pickeln, die an der Hautoberfläche entstehen und sich durch einen weißen oder schwarzen Punkt charakterisieren, bilden sich unterirdische Pickel in tieferen Hautschichten und zeigen sich meist als schmerzhafte, rote Schwellungen. Diese Pickel entstehen, wenn Bakterien, Öl und Hautzellen sich in den Poren ansammeln und eine Infektion verursachen. Das Ergebnis ist ein harter, entzündeter Knoten, der oft empfindlich bei Berührung ist. Das Besondere an unterirdischen Pickeln ist, dass sie, da sie tief unter der Haut liegen, schwerer zu behandeln sind und oft länger brauchen, um vollständig zu heilen. Es ist wichtig, sie nicht auszudrücken, da dies die Entzündung verschlimmern und zu Narbenbildung führen kann.

Unterirdische Pickel: Prävention und Pflege 2023

2. Ursachen von unterirdischen Pickeln

Einer der Hauptfaktoren ist die übermäßige Ölproduktion der Haut. Wenn die Talgdrüsen zu viel Öl produzieren, kann dies die Poren verstopfen und die ideale Umgebung für Bakterienwachstum schaffen. Eine weitere Ursache ist die Anhäufung von Hautzellen, die die Poren blockieren können. Dies kann in Kombination mit Öl zu einer Entzündung führen, aus der sich ein unterirdischer Pickel entwickelt.

Hormonelle Veränderungen, insbesondere während der Pubertät, Schwangerschaft oder Menstruation, können ebenfalls das Risiko erhöhen, unterirdische Pickel zu entwickeln. Hormone können die Ölproduktion der Haut beeinflussen und so die Entstehung von Pickeln begünstigen.

Wenn Bakterien in die Poren eindringen, können sie mit Öl und Hautzellen reagieren und so eine Entzündung verursachen.

Schließlich sollte man auch Medikamente und bestimmte Kosmetika nicht außer Acht lassen. Einige Produkte können die Haut reizen oder Poren verstopfen, was das Risiko für unterirdische Pickel erhöht.

3. Symptome und Erkennungsmerkmale

Unterirdische Pickel unterscheiden sich in ihrem Erscheinungsbild und ihren Symptomen deutlich von oberflächlichen Pickeln. Eines der ersten Anzeichen ist oft ein schmerzhaftes Gefühl tief unter der Haut, noch bevor ein sichtbarer Pickel entsteht. Dieser Schmerz kann durch die Entzündung und den Druck verursacht werden, der durch die angesammelte Flüssigkeit im Pickel entsteht.

Im weiteren Verlauf zeigen sich unterirdische Pickel meist als geschwollene, rote Knoten. Da sie tiefer in der Haut liegen, fehlt ihnen der typische „Kopf“, den man bei anderen Pickeln sieht. Das macht sie auch schwieriger zu behandeln, da die Entzündung nicht so leicht an die Hautoberfläche gelangen kann.

Unterirdische Pickel: Prävention und Pflege 2023

Ein weiteres charakteristisches Merkmal ist ihre Haltbarkeit. Während normale Pickel nach ein paar Tagen abklingen können, halten unterirdische Pickel oft länger an und können bei unsachgemäßer Behandlung sogar zu Narben führen.

4. Unterirdische Pickel seit Monaten

Einige Menschen leiden unter unterirdischen Pickeln, die über Monate hinweg bestehen bleiben. Diese Art von Pickeln deuten auf eine besonders hartnäckige und schwer zu behandelnde Form der Akne hin. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sie länger andauern als herkömmliche Pickel, da sie tiefer in der Haut liegen und die Entzündung schwer zugänglich ist.

Die Langlebigkeit dieser Pickel kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden. Ein Hauptgrund könnte eine tiefe bakterielle Infektion sein, die schwer zu behandeln ist. Zudem können hormonelle Ungleichgewichte, die zu einer erhöhten Ölproduktion führen, ebenfalls zu solch langanhaltenden Pickeln beitragen.

Es ist besonders wichtig, solche Pickel nicht auszudrücken, da dies zu weiteren Entzündungen, Verbreitung der Bakterien und letztlich zu Narbenbildung führen kann. Bei anhaltenden unterirdischen Pickeln, die über Monate nicht verschwinden, ist es ratsam, einen Hautarzt aufzusuchen, um gezielte Behandlungsansätze zu diskutieren und weitere Komplikationen zu vermeiden.

5. Unterirdische Pickel am Kinn

Das Kinn ist ein häufiger Ort für unterirdische Pickel. Dies kann mehrere Gründe haben. Erstens kann das Kinn oft hormonal bedingten Ausbrüchen ausgesetzt sein. Viele Menschen, insbesondere Frauen, stellen fest, dass sie in bestimmten Phasen ihres Menstruationszyklus zu Akne am Kinn neigen. Diese hormonellen Veränderungen können die Talgproduktion beeinflussen und so die Entstehung von unterirdischen Pickeln begünstigen.

Unterirdische Pickel: Prävention und Pflege 2023

Zudem kann das Kinn häufig mit den Händen berührt werden, was Bakterien und Schmutz auf die Haut übertragen kann. Dies kann die Poren verstopfen und zur Bildung von unterirdischen Pickeln führen.

Darüber hinaus können auch Reibung und Druck durch Dinge wie Masken, Schals zur Entstehung von Pickeln am Kinn beitragen.

6. Unterirdische Pickel über Nacht loswerden

Es ist der Wunsch vieler: Ein unterirdischer Pickel soll möglichst schnell verschwinden, idealerweise über Nacht. Während es keine Garantie gibt, dass ein Pickel innerhalb von wenigen Stunden vollständig verschwindet, gibt es dennoch einige Methoden, die helfen können, die Entzündung zu reduzieren und den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Kalte Kompressen sind eine gängige Methode, um Schwellungen zu reduzieren. Durch das Auflegen einer kalten Kompresse auf den Pickel können die Blutgefäße verengt werden, wodurch die Schwellung und Rötung reduziert werden.

Teebaumöl ist ein weiteres beliebtes Mittel, das aufgrund seiner antiseptischen Eigenschaften oft zur Behandlung von Akne verwendet wird. Ein paar Tropfen direkt auf den Pickel aufgetragen, können helfen, Bakterien abzutöten und die Entzündung zu lindern.

Meine Produkt Empfehlung
Reines Bio-Teebaumöl

✅ Vegan und tierversuchsfrei

✅ Geld-zurück-Garantie

Dieses Produkt ist ein hochwertiges, 100% australisches Teebaumöl, das ideal für die Behandlung von Hautproblemen wie Pickeln und Mitessern ist, dank seiner natürlichen entzündungshemmenden und antiseptischen Eigenschaften.

Das Teebaumöl wird durch schonende Wasserdampfdestillation aus hochwertigen Teebaumblättern gewonnen, ist vegan und tierversuchsfrei. Es wird in einer lichtgeschützten Glasflasche geliefert, die für eine lange Haltbarkeit sorgt. Eine leichte Dosierung ist durch den integrierten Tropfaufsatz oder die beiliegende Pipette möglich.

Das Unternehmen legt großen Wert auf die Kundenzufriedenheit und bietet eine 100% Zufriedenheitsgarantie. Sollten die Kunden nicht mit der Qualität der Naturkosmetik zufrieden sein oder keine sichtbaren Ergebnisse erzielen, bietet das Unternehmen eine vollständige Geld-zurück-Garantie.


Es gibt auch spezielle Akne-Pflaster, die darauf abzielen, den Pickel über Nacht auszutrocknen. Diese Pflaster werden direkt auf den Pickel aufgebracht und können dazu beitragen, dass er schneller heilt.

Compeed Akne-Pflaster

✅ Reinigt und absorbiert

✅ Schütz gegen Bakterien und eine Verschlimmerung

Mit meinem empfohlenen Hydrokolloidpflaster könnt ihr eure Haut wirklich revolutionieren. Es reinigt und absorbiert, indem es Talg, Öl und Schmutz direkt aus den Poren saugt. Dabei entfernt es hartnäckige Hautunreinheiten und sorgt für eine glatte Haut, ganz ohne sie auszutrocknen. Das Besondere?

Es schützt auch als echter Schutzschild gegen Bakterien und verhindert so eine Verschlimmerung eurer Pickel. Es eignet sich hervorragend für größere Bereiche wie der T-Zone. Und wenn ihr nach maximalem Nutzen sucht: Das Pflaster bleibt bis zu 12 Stunden in Position und zeigt bereits nach der ersten Nacht sichtbare Ergebnisse. Probiert es aus!


Es ist wichtig zu betonen, dass, obwohl diese Methoden die Symptome von unterirdischen Pickeln lindern können, sie nicht immer eine vollständige Heilung über Nacht garantieren.

7. Unterirdische Pickel über Nacht loswerden – Hausmittel

Hier sind einige bewährte Hausmittel, die helfen können, unterirdische Pickel über Nacht zu lindern:

  • Aloe Vera: Diese Pflanze ist bekannt für ihre entzündungshemmenden und heilenden Eigenschaften. Ein wenig Aloe-Vera-Gel direkt auf den Pickel aufgetragen, kann Rötungen und Schwellungen lindern.
  • Honig: Dank seiner antibakteriellen Eigenschaften kann roher Honig helfen, die Bakterien zu bekämpfen, die Pickel verursachen. Ein kleiner Klecks auf dem Pickel und über Nacht einwirken lassen, kann den Heilungsprozess fördern.
  • Zahnpasta: Ein altbekanntes Hausmittel. Es wird oft empfohlen, ein wenig Zahnpasta auf den Pickel aufzutragen, da sie ihn austrocknen kann. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, eine Zahnpasta ohne Bleichmittel oder grobe Partikel zu verwenden.
  • Apfelessig: Seine säuerlichen und antibakteriellen Eigenschaften machen ihn zu einem beliebten Mittel gegen Pickel. Ein Wattepad mit verdünntem Apfelessig getränkt und auf den Pickel gelegt, kann die Entzündung reduzieren.

8. 10 Behandlungsmöglichkeiten gegen unterirdische Pickel

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

9. 9 Tipps zur Vorbeugung gegen unterirdische Pickel

  • Regelmäßige Reinigung: Es ist entscheidend, das Gesicht morgens und abends mit einem milden Reinigungsmittel zu waschen. Dies entfernt Schmutz, überschüssiges Öl und Bakterien, die Poren verstopfen können.
  • Peeling: Ein wöchentliches Peeling kann helfen, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Poren zu klären. Dabei sollte man jedoch darauf achten, ein sanftes Produkt zu wählen, das die Haut nicht reizt.
  • Nicht komedogene Produkte: Beim Kauf von Hautpflegeprodukten und Make-up sollte darauf geachtet werden, dass diese nicht komedogen sind, d.h. sie verstopfen die Poren nicht.
  • Hände vom Gesicht fernhalten: Durch das Berühren des Gesichts können Bakterien, Schmutz und Öl übertragen werden. Daher ist es ratsam, das Gesicht so wenig wie möglich zu berühren.
  • Regelmäßiger Handwasch: Das regelmäßige Waschen der Hände kann die Übertragung von Bakterien auf das Gesicht vermindern.
  • Ausreichend Wasser trinken: Eine gut hydrierte Haut kann besser gegen Entzündungen und Infektionen ankämpfen.
  • Gesunde Ernährung: Eine Ernährung, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist, unterstützt die Hautgesundheit und kann das Risiko von Pickelausbrüchen reduzieren.
  • Stressmanagement: Chronischer Stress kann zu Hormonschwankungen führen, die das Risiko von Akneausbrüchen erhöhen können. Entspannungsübungen, Meditation und ausreichend Schlaf können hierbei helfen.
  • Sonnenschutz: Zu viel Sonnenexposition kann die Haut austrocknen und die Produktion von Talg stimulieren, was zu verstopften Poren führen kann. Ein guter Sonnenschutz ist daher essenziell.

10. Schlussfolgerung

Unterirdische Pickel sind eine lästige und oft schmerzhafte Erscheinung, die viele Menschen betreffen kann. Trotz ihrer Hartnäckigkeit gibt es jedoch vielfältige Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugungsmaßnahmen, die helfen können, ihre Häufigkeit und Schwere zu reduzieren.

Geduld ist der Schlüssel. Während einige Behandlungen sofortige Ergebnisse liefern können, benötigen andere Zeit und Beständigkeit. Durch die kombinierte Anwendung von bewährten Hautpflegemaßnahmen und einer gesunden Lebensweise können unterirdische Pickel effektiv bekämpft und zukünftige Ausbrüche minimiert werden.

11. FAQ

Was genau ist ein unterirdischer Pickel?

Ein unterirdischer Pickel ist eine Art von Akne, die tief in der Haut beginnt und nicht wie herkömmliche Pickel an der Oberfläche austritt. Sie entstehen, wenn die Poren durch Öl und abgestorbene Hautzellen verstopft werden, was zu einer Entzündung tief in der Haut führt.

Wie unterscheiden sich unterirdische Pickel von anderen Pickelarten?

Während oberflächliche Pickel meist innerhalb weniger Tage abheilen und leicht auszudrücken sind, sind unterirdische Pickel schmerzhafter, heilen langsamer und sollten nicht ausgedrückt werden, da dies zu Narbenbildung führen kann.

Wie lange dauert es, bis ein unterirdischer Pickel von selbst heilt?

Dies kann je nach Schweregrad und individueller Hautreaktion variieren, meistens dauert es jedoch länger als bei oberflächlichen Pickeln – oft eine Woche oder länger.

Wann sollte ich einen Dermatologen aufsuchen?

Wenn unterirdische Pickel häufig auftreten, sehr schmerzhaft sind oder nicht auf Hausmittel und rezeptfreie Produkte ansprechen, sollte ein Dermatologe konsultiert werden.

Fabian

Hallo! Ich bin Fabian, der stolze Inhaber von besteherrenpflege.com, einer Plattform, die sich voll und ganz der Pflege für Herren widmet. In meiner Jugend habe ich eine Ausbildung als Modeberater in einer angesehenen Boutique in Zürich absolviert. Diese frühe Erfahrung hat mein Verständnis von Stil und Eleganz geprägt und mich dazu inspiriert, meine Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Herrenpflege zu vertiefen. Mit meiner langjährigen Erfahrung ist es nun mein Ziel, mein Wissen mit anderen zu teilen und praktische Tipps und Tricks anzubieten, die Herren dabei helfen, ihre Pflegeroutine zu optimieren.

Außerdem betreibe ich die Webseite ernährungslocke.com, auf der ich mich umfassend mit Themen rund um Ernährung, Sport und Gesundheit beschäftige. Durch meine Leidenschaft für einen gesunden Lebensstil möchte ich anderen die Werkzeuge an die Hand geben, die sie benötigen, um sich besser zu fühlen und gesünder zu leben. Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen mit euch zu teilen!

Empfohlene Artikel